Lkw-Service MAN investiert kräftig in sein Service-Netzwerk

Von Jan Rosenow

Der Lkw-Hersteller betreibt rund 140 Servicestandorte in Eigenregie und hat zuletzt zwei neue Betriebe errichtet sowie weitere umfangreich saniert. Abgänge aus dem Netz gibt es aber auch zu verzeichnen.

Neue Partner: Die Hiltl Truck Service GmbH hat die MAN-Servicebetriebe Plauen, Siegsdorf und Zwickau übernommen. Im Bild v. l.: Christoph Huber (MAN Truck & Bus Deutschland), Hendrik Lehmbrock und Dieter Holfelder (Hiltl).
Neue Partner: Die Hiltl Truck Service GmbH hat die MAN-Servicebetriebe Plauen, Siegsdorf und Zwickau übernommen. Im Bild v. l.: Christoph Huber (MAN Truck & Bus Deutschland), Hendrik Lehmbrock und Dieter Holfelder (Hiltl).
(Bild: MAN)

Eigene Niederlassungen zu betreiben ist in der Automobilindustrie ein wenig aus der Mode geraten. Doch MAN Truck & Bus Deutschland sieht das anders und investiert kräftig in den Ausbau seines rund 140 Standorte umfassenden Servicenetzes. Zuletzt entstanden in Wiesbaden und in Schweinfurt zwei komplett neue Betriebe.

Der Neubau in Schweinfurt wurde Ende November eröffnet. Auf 17.000 Quadratmetern bietet er Platz für acht Werkstattbahnen. Besonderes Highlight sind die vier Hebebühnen, die über 40 Tonnen stemmen können. Zudem ist der Standort an die Trends zur Digitalisierung und zur E-Mobilität angepasst, die auch die Nutzfahrzeugbranche betreffen. Im Frühjahr soll eine Schnellladestation mit einer Leistung von 150 kW errichtet werden.

Bildergalerie

Beim Bau des Standortes hat der Bauherr Volkswagen Immobilien auf Nachhaltigkeit geachtet. Beispiele dafür sind eine eine Fotovoltaikanlage mit 248 kW Spitzenleistung, eine Brauchwasserzisterne mit 40.000 Litern Fassungsvermögen zur Nutzung für die Waschhalle, eine hochmoderne Ölabscheideanlage sowie die energiesparende LED-Beleuchtung. Das Gebäude entspricht dem Standard KfW 55 und benötigt folglich nur 55 Prozent des Energiebedarfs eines konventionellen Vergleichsgebäudes. Das Investitionsvolumen betrug rund 10 Millionen Euro.

Erweitert hat MAN zudem Standorte in Gerolstein, Schwarzenbek und Hamburg-Moorfleet. Letztlich müssen alle Standorte des Nutzfahrzeugherstellers fit gemacht werden für die drei großen Zukunftsthemen Elektromobilität, Digitalisierung und Automatisierung.

Hiltl wird nun auch zum MAN-Partner

Doch der Münchener Hersteller betreibt nicht nur eigene Standorte, sondern arbeitet auch mit mehr als 200 privat geführten Servicebetrieben zusammen. Seit dem 1. Januar 2023 gehört dazu auch die Hiltl Truck Service GmbH aus Altdorf bei Nürnberg. Das Familienunternehmen ist bereits Händler der Marken DAF und Iveco und fungiert nach der Übernahme der drei MAN-Servicebetriebe in Plauen, Siegsdorf und Zwickau als neuer MAN-Servicepartner. Im Rahmen der Akquisition sind insgesamt 68 Arbeitsverhältnisse auf die Firma Hiltl übergegangen; kein Arbeitsverhältnis wurde gekündigt, teilte MAN auf Anfrage von »kfz-betrieb« mit. Den Kaufpreis gaben die beteiligten Unternehmen nicht bekannt.

„Wir freuen uns sehr, die Hiltl Truck Service GmbH als neuen Partner in unserem Servicenetz begrüßen zu dürfen. Mit der Hiltl Truck Service GmbH konnten wir ein branchenbekanntes und starkes Familienunternehmen gewinnen, das über eine jahrzehntelange Erfahrung im Nutzfahrzeugbereich verfügt und unser Servicenetz an drei Standorten weiter komplettieren wird“, erläutert Christoph Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH.

(ID:49014951)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung