Suchen

Schadensteuerrung Mehr Geld aus Coburg?

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Gestern teilte die HUK-Coburg per Pressemitteilung mit, dass die Partnerwerkstätten ab August mit spürbar höheren Stundenverrechnungssätzen rechnen können. Gleichzeitig streicht die Versicherung allerdings die Corona-Pauschale und kündigt für 2021 eine Nullrunde an.

Firma zum Thema

Ab August zahlen die HUK-Coburg und ihre Schadenkooperationspartner mehr pro Stunde.
Ab August zahlen die HUK-Coburg und ihre Schadenkooperationspartner mehr pro Stunde.
(Bild: HUK-Coburg)

Ab August erhöhen die HUK Coburg und ihre Schadenkooperationspartner nach eigenen Angaben die Stundenverrechnungssätze ihrer Partnerwerkstätten deutlich. In einer Presseerklärung teilt der Versicherer mit, dass für Karosseriearbeiten 3,50 Euro netto pro Stunde mehr gezahlt werden sollen, für Lackarbeiten erhöht sich der Stundensatz um 4,50 Euro netto. Damit zieht die HUK-Coburg die Preisrunde für das Jahr 2021 vor, das heißt, die neuen Stundenverrechnungssätze gelten auch für das Jahr 2021.

Die neuen Stundenverrechnungssätze würden die durch die Corona-Pandemie entstehenden Mehraufwendungen abdecken, sagt der Leiter der Abteilung Schadenprozessmanagement der HUK-Coburg, Thomas Geck. Deshalb würden die bisher gezahlten Kostenpauschalen von 45 Euro beziehungsweise 25 Euro entfallen.

Auch der bisher angebotene Reparaturkostenvorschuss (»F+K« berichtete) entfällt ab August. Thomas Geck begründet: „Die Steuerungsquoten sind fast auf Vorjahresniveau angekommen. Die ohnehin schlanken Prozesse und die schnelle Zahlung der Rechnungen macht den Reparaturkostenvorschuss entbehrlich“. Nun ginge es um einen weiteren positiven Impuls, der für die Partnerwerkstätten langfristige Planungssicherheit liefere. „Es ist und bleibt unser Ziel, auch nach der Krise mit einem leistungsstarken Partnerwerkstattnetz zusammenzuarbeiten“, so Geck.

Die unterstützenden Maßnahmen für den Hol-und Bringservice, sowie den kulanten Umgang bei Ersatzwagen wollen die Coburger laut der Pressemeldung beibehalten. Dies sei die Voraussetzung dafür, dass die Partnerwerkstätten in unvorhersehbaren Situationen flexibel auf Kundenbedürfnisse eingehen könnten.

(ID:46749409)