Fix Auto Neuer Franchisebetrieb in Franken

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Unter dem Namen „Fix Auto Altmühlfranken“ wird das Lackier- und Designstudio Mendl künftig als Partner des Reparaturnetzwerks Fix Auto weitergeführt. Damit sind nun neun deutsche Werkstätten unter dem Dach des Franchise-Verbundes.

Firmen zum Thema

Alexander Mendl (re.), Geschäftsführer Fix Auto Altmühlfranken, zusammen mit Fix-Auto-Deutschland-Geschäftsführer Roy de Lange.
Alexander Mendl (re.), Geschäftsführer Fix Auto Altmühlfranken, zusammen mit Fix-Auto-Deutschland-Geschäftsführer Roy de Lange.
(Bild: Fix Auto)

Mit dem Lackier- und Designstudio Mendl GmbH hat ein weiterer familiengeführter Karosserie- und Lackierfachbetrieb entschieden, sich dem Reparaturnetzwerk Fix Auto anzuschließen. Wie das Franchiseunternehmen erklärt, wird die K&L-Fachwerkstatt ab März 2021 unter dem Namen „Fix Auto Altmühlfranken“ von den Geschäftsführern Alexander und Martin Mendl weitergeführt.

Der Vater der beiden Unternehmer gründete den Familienbetrieb 1986. Seit 2019 betreibt die Familie eine weitere Firma, die sich auf die Industrielackierung spezialisiert hat. Die Entscheidung, sich dem Fix-Auto-Netzwerk anzuschließen, begründet Alexander Mendl damit, dass sich seiner Ansicht nach der deutsche Unfallreparaturmarkt künftig stärker in Netzwerkstrukturen organisieren wird.

Von der Partnerschaft verspricht sich der Unternehmer für seinen Betrieb mehr Effizienz und Effektivität durch neue Strukturen und moderne Prozesse. Dabei soll ihn in den kommenden Monaten ein Fix-Auto-Betriebsberater vor Ort unterstützen. Ein weiterer wichtiger Aspekt für Mendl: Er erhofft sich vom partnerschaftlichen Austausch innerhalb des Netzwerks mit Fix Auto und den anderen Partnerbetrieben, gemeinsame Konzepte zu schaffen, um künftige Herausforderungen zu meistern.

(ID:47241969)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG