Akzo Nobel Schonende Fahrzeugdesinfektion

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Akzo Nobel bietet ein Desinfektionskonzept an, das schonend und effizient Viren und Gerüche beseitigen soll. Die Desinfektion funktioniert per Sprühnebel.

Firma zum Thema

Das Fahrzeugdesinfektionsmittel OC 100 von Akzo Nobel soll Fahrzeuginnenräume schonend und effizient von Viren und Gerüchen befreien.
Das Fahrzeugdesinfektionsmittel OC 100 von Akzo Nobel soll Fahrzeuginnenräume schonend und effizient von Viren und Gerüchen befreien.
(Bild: Akzo Nobel)

Zwischenmenschliche Kontaktpunkte erfordern in Zeiten der Corona-Pandemie besondere Umsicht, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. In Autohäusern und Werkstätten zählen dazu beispielsweise die Annahme und Übergabe von Kundenfahrzeugen. Um dort Viren und Erreger auf Oberflächen und in der Luft in Fahrzeuginnenräumen zu beseitigen, hat der Lackhersteller Akzo Nobel ein Desinfektionsmittel in sein Portfolio aufgenommen.

Das Prinzip: An einer hinteren Fahrzeugscheibe wird ein sogenannter Kaltvernebler eingehängt. Per Duckluft sprüht dieser das Mittel über einen Zeitraum von drei Minuten in die Innenräume. Nach einer Einwirkzeit von insgesamt etwa zehn Minuten sollen Bakterien, Viren und Pilze wirksam beseitigt sein. Wie der Lackhersteller erklärt, handelt es sich um ein Mittel auf Wasserbasis, das sich durch seine Umweltverträglichkeit auszeichne.

Ein Liter desinfiziert bis zu sechs Fahrzeuge

Neben der Desinfektion von Innenräumen und Klimaanlagen beseitigt das Mittel laut Akzo Nobel zudem unangenehme Gerüche. Pro Fahrzeug benötigt das Vernebelungsgerät etwa 150 Milliliter Desinfektionslösung. Ein Liter des Mittels desinfiziert demnach bis zu sechs Fahrzeuge.

Kfz-Betriebe, die sich für das Desinfektionskonzept interessieren, können bei Akzo Nobel ein Starterset beziehen. Es umfasst einen Vorratskanister mit fünf Litern gebrauchsfertiger Desinfektionslösung, einen mobilen Vernebler mit Behälter sowie eine Sprühflasche.

 

(ID:47316469)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG