Elektro-Umrüstung Strom statt Sprit

Von Konrad Wenz

Orten Electric Trucks rüstet schon seit sieben Jahren Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren auf E-Antrieb um. Das lukrative Geschäft hat ein großes Hindernis – die Kapazität. Deshalb ist das Wittlicher Unternehmen an zusätzlichen Partnern interessiert.

Für den Betrieb von Aufbauaggregaten (hier Kühlung) hat Orten Electric Trucks einen elektrischen Nebenantrieb entwickelt, der über die Fahrzeugbatterie gespeist wird.
Für den Betrieb von Aufbauaggregaten (hier Kühlung) hat Orten Electric Trucks einen elektrischen Nebenantrieb entwickelt, der über die Fahrzeugbatterie gespeist wird.
(Bild: Wenz )

Die Klimaschutzziele, welche die Bundesregierung im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr verabschiedet hat, sind relativ ambitioniert. Insbesondere dann, wenn man bedenkt, dass in Deutschland rund 3,2 Millionen Nutzfahrzeuge (Quelle Statista) mit Verbrennungsmotoren zugelassen sind. All diese Fahrzeuge gegen neue, batterieelektrisch oder per Brennstoffzelle angetriebene Autos auszutauschen, wird noch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Eine Lösung für das Dilemma könnte die Umrüstung des Fahrzeugbestands mit Verbrennungsmotoren auf E-Antrieb sein. Doch das ist deutlich leichter gesagt als getan. Wilhelm Kemmnitz, Betriebsleiter von Orten Electric Trucks in Wittlich, fasst zusammen: „Ein Auto elektrifiziert man nicht einfach durch den Einbau eines Elektromotors und einer Batterie – da gehört deutlich mehr dazu.“