Suchen

Martin KFZ-Technik GmbH Stromversorgung einfach und leicht

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Nutzlast und Ladefläche sind im Fahrzeugbau Mangelware, insbesondere wenn zusätzliche Stromquellen benötigt werden. Mobile Generatoranlagen mit neuem Spannungswandler für stabile 3-phasige 400 V-Wechselspannung sparen Platz und Gewicht.

Die Martin KFZ-Technik bietet mehr als 400 verschiedene Anbausätze für die Platz sparende und gewichtsreduzierte Stromversorgung von Nutzfahrzeugen. Dadurch lassen sich sowohl Abgasemissionen als auch Kraftstoff einsparen.
Die Martin KFZ-Technik bietet mehr als 400 verschiedene Anbausätze für die Platz sparende und gewichtsreduzierte Stromversorgung von Nutzfahrzeugen. Dadurch lassen sich sowohl Abgasemissionen als auch Kraftstoff einsparen.
(Bild: Martin Kfz-Technik GmbH)

Bei fast allen Geräten, die die Sonderfahrzeuge, wie Rettungswagen, Feuerwehrfahrzeuge, TV-Übertragungswagen, Service-, Werkstatt- oder auch Kanalreinigungsfahrzeuge, mit sich führen, spielt die Stromversorgung eine zentrale Rolle. Aggregate für die zusätzliche Spannungsversorgung sind in der Regel sehr schwer und benötigen aufgrund von Gehäuse, Tank und Rahmen sowie zusätzlichen Verbrennungsmotoren viel Platz im Fahrzeug.

Die Martin KFZ-Technik GmbH entwickelt fahrzeugspezifische, durch den Fahrzeugmotor angetriebene Generatoranlagen mit – laut Unternehmensangaben –hoher Raum- und Gewichtsersparnis. Das sorge nicht nur für einen entscheidenden Nutzlastgewinn, eine komplett verfügbare Ladefläche und mehr Mobilität, sondern reduziere auch den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen. Der neue, speziell für den mobilen Einsatz entwickelte Inverter Voltstar spielt beim flexiblen Einsatz der Generatoranlagen eine große Rolle: Er setzt die von einem fremderregten Synchrongenerator gelieferte Spannung in eine reine, stabile 3-phasige+N 400 V-Wechselspannung um. Dies soll den störungsfreien Betrieb hochempfindlicher Geräte und Anlagen gewährleisten.

Jörg Martin, Gründer und Geschäftsführer der Martin KFZ-Technik GmbH, erklärt: „Alle Sonderfahrzeuge, die hohe Leistungen benötigen und mit denen zusätzliche Verbraucher wie beispielsweise Pumpen, Messgeräte, Computer, Hydraulikaggregate oder Schweißgeräte betrieben werden, profitieren von den Voltstar-Anlagen besonders.“ Das treffe unter anderem auf Feuerwehrfahrzeuge, Werkstattwagen oder auch Messtechnikfahrzeuge zu.

Bislang nutzen viele dieser Fahrzeuge zusätzliche Diesel- oder Benzinaggregate, die meist sehr schwer, groß und wartungsintensiv sind und den aktuell gültigen Abgasnormen nicht genügen. Der für viele Aufgaben notwendige Wechselstrom von 230 V lässt sich zwar mithilfe von Spannungswandlern, die an die Fahrzeugbatterie angeschlossen werden und dort die Bordgleichspannung von 12 V beziehungsweise bei LKWs von 24 V umwandeln, zur Verfügung stellen. In der Regel ist die Leistung dabei jedoch auf zwei bis drei Kilowatt begrenzt. Wird mehr Leistung und Energie benötigt, müssen Zusatzgeneratoren zum Einsatz kommen, die höhere Leistungen bereitstellen können.

Der Experte für mobile Stromerzeugung bietet seinen Kunden dagegen maßgeschneiderte Konzepte an: Dies schließt eine Standard-Version mit 230 V und – abhängig von den individuellen Anforderungen – 3,5 kW, 5 kW oder 8 kW ebenso ein, wie eine High-End-Version mit 400 V/8 kW. Daneben umfasst das Portfolio auch mehr als 400 verschiedene Anbausätze, mit denen Hydraulikpumpen, Kältekompressoren oder 14- beziehungsweise 28 V-Zusatz-Lichtmaschinen über den Motor angetrieben werden können. Mit der stabilen 3-phasigen 400 V-Wechselspannung (3-Phasen + N) lassen sich wiederum andere Geräte wie Drehstrommotoren, Kompressoren oder Pumpen betreiben. „Diese haben einen höheren Wirkungsgrad als Motoren mit Kondensatoren“, erklärt Martin. Darüber hinaus können so in Fahrzeugen auch verschiedene Stromkreise mit nur einem Generator aufgebaut werden: „An einer 230 V-Phase hängt zum Beispiel die empfindliche Messtechnik, an einer anderen Licht und Werkzeug und an der dritten eine Kaffeemaschine“, erläutert Martin. Die 400 V lassen sich somit in drei einzelne Netze von 230 V + N aufteilen.

Wartungsarmes System auch für empfindliche Geräte

Die Microcontroller-gesteuerten Inverter der Voltstar-Familie wurden speziell für den mobilen Einsatz entwickelt. Der im Fahrzeug verbaute Spannungswandler setzt die von einem fremderregten Synchrongenerator gelieferte Spannung in eine reine, stabile und geregelte 3-phasige 400 V (P-P)- / 230 V (P-N)- / 50 Hz- Wechselspannung um. Da die Ausgangsspannung einer echten Sinus-Wechselspannung entspricht, wird gewährleistet, dass hochempfindliche Geräte der Messtechnik, Computeranlagen, Ladegeräte, Funktechnik, Pumpen und Schweißgeräte sowie alle Geräte störungsfrei funktionieren.

Sollte unter den mehr als 400 bereits im Portfolio befindlichen Modellen nicht das passende dabei sein, entwickelt das Unternehmen auch individuelle Lösungen. Im Prinzip kann so für jedes Fahrzeugmodell innerhalb kürzester Zeit ein geeignetes System entwickelt und auch eingebaut werden. Je nach Fahrzeugart nimmt der Einbau des wartungsarmen Gesamtsystems inklusive Spannungswandler zwischen 10 und 20 Stunden in Anspruch.

(ID:46418879)