Wintec AG 30 Werkstattpartner gesucht

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Der Glasspezialist Wintec will sein Werkstattnetz weiter ausbauen. Hierfür sucht der Franchisegeber noch etwa 30 neue Werkstattpartner.

Wintec-Vorstand Stefan Schmadke will sein Werkstattnetz vergrößern.
Wintec-Vorstand Stefan Schmadke will sein Werkstattnetz vergrößern.
(Bild: Innovation Group)

Wintec Autoglas sieht noch Wachstumspotenzial für Betriebe im Glasgeschäft. Stefan Schmadtke, Vorstand der Wintec AG, erklärt in einer Pressemitteilung: „Wir suchen zurzeit 30 weitere Partner für etwa 7.000 Aufträge.“

Soviele Aufträge steuert Wintec Autoglas aktuell an bestehende Wintec-Partner. Schmadtke hebt jedoch hervor: „Wir streben für unsere Kunden eine Flächenabdeckung im Fahrtradius von 20 Minuten an – dafür suchen wir derzeit zusätzliche Partner.“

Das Werkstattnetz des Franchisesystems bearbeitete im vergangenen Jahr 110.000 Autoglasschäden, die Zahl der gesteuerten Schäden steigt dabei kontinuierlich. Die Wintec AG unterstützt ihre Partner mit einem regionalen Vertriebskonzept und Marketingmaßnahmen im Privatkundengeschäft. „Wir setzen auf inhabergeführte Partnerbetriebe, weil wir deren besondere Leistungsstärke schätzen“, unterstreicht Schmadtke.

„Die Werkstätten profitieren zum einen von den gesteuerten Autoglasschäden, um ihre Auslastung zu steigern. Zum anderen sichern sich die Systempartner auch Wettbewerbsvorteile durch die Entwicklung innovativer Lösungen wie mobiler Service-Tablets, die künftig bei der Schadenannahme zum Einsatz kommen.“

(ID:44539009)