Suchen

Forum Fahrzeugbau Corona und der Fahrzeugbau: Wege aus der Krise

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Die Fahrzeugbaubranche steht vor großen Herausforderungen: Rechtliche Rahmenbedingungen werden neu definiert und bringen den individuellen Fahrzeugbau in Bedrängnis. Zeitgleich trifft die Coronakrise das herstellende Gewerbe. Was dies für die Betriebe bedeutet und welche Zukunftschancen es dennoch gibt, das ist Thema des Forums Fahrzeugbau.

Firmen zum Thema

Auf dem Forum Fahrzeugbau diskutieren Experten über die aktuellen Themen der Fahrzeugbaubranche: In diesem Jahr stehen unter anderem die Auswirkungen der Coronakrise im Fokus.
Auf dem Forum Fahrzeugbau diskutieren Experten über die aktuellen Themen der Fahrzeugbaubranche: In diesem Jahr stehen unter anderem die Auswirkungen der Coronakrise im Fokus.
(Bild: Stefan Bausewein)

„Corona und der Fahrzeugbau – Wege aus der Krise.“ Unter diesem Motto steht das diesjährige Forum Fahrzeugbau, das bereits zum dritten Mal von »Fahrzeug + Karosserie« gemeinsam mit dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) und mit Unterstützung von Dekra veranstaltet wird. Am 27. Oktober wird im Vogel Convention Center in Würzburg eine Plattform geboten, um sich über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Fahrzeugbaubranche zu informieren und auszutauschen.

Die Coronakrise hat das Karosserie- und Fahrzeugbaugewerbe in diesem Jahr schwer getroffen. Und es ist davon auszugehen, dass die Auftragslage nicht zuletzt in den herstellenden Betrieben in der näheren Zukunft auch weiterhin von den Auswirkungen der Pandemie bestimmt sein wird. Dr. Manuel Kallweit, Abteilungsleiter für Economic Intelligence & Statistik (EIS) beim Verband der Automobilindustrie (VDA), wird darüber sprechen, wie stark sich die Verbreitung des Coronavirus auf die Nutzfahrzeugbranche auswirkt und was der Verband für die nähere Zukunft prognostiziert. In einer Podiumsdiskussion werden Experten der Branche diskutieren, wie stark die Krise die Branche trifft, mit welchen Folgen zu rechnen ist und welche Auswege es gibt.

Von Fahrzeuggenehmigung bis Ladungssicherung

Neben den stark wirtschaftlich geprägten Aspekten rund um die Coronakrise bietet das Forum Fahrzeugbau wie immer auch Fachvorträge zu technischen und rechtlichen Themen aus der Welt des Nutz- und Sonderfahrzeugbaus. Raphael Hofer vom TÜV Süd wird beispielsweise über die Fahrzeuggenehmigungsverordnung (EG) 2018/858 und deren Bedeutung für die Aufbauhersteller referieren. Die fachgerechte Ladungssicherung nach der neuen DIN EN 12640:2020-05 wird den Teilnehmern von dem Dekra-Experten Rudolf Sander nahegebracht.

Wie in den Vorjahren spielt auch dieses Jahr das Thema CO2-Zertifizierung eine Rolle. Dr. Sascha Pfeifer, Referent in der Abteilung Nutzfahrzeuge, Anhänger, Aufbauten und Busse beim VDA, wird über die künftige CO2-Zertifizierung von Anhängern informieren. Der Fachmann wird dabei auf das Ermitteln der Emissionswerte über das sogenannte VECTO-Tool eingehen, aber auch aktuelle Entwicklungen aus der EU-Kommission erläutern.

Ein weiterer Schwerpunkt des Events: Die Zukunft des Berufsbilds Karosserie- und Fahrzeugbauer/in. Unter anderem wird ZKF-Hauptgeschäftsführer Thomas Aukamm die Problematik des Fachkräftemangels angehen und beschreiben, was Betriebe tun können, um junge Menschen für einen handwerklichen Beruf im Karosserie- und Fahrzeugbau zu begeistern.

Das Forum Fahrzeugbau liefert nicht nur Fachvorträge und Podiumsdiskussionen, sondern wird auch von einer Fachausstellung begleitet. Zudem bietet es die Möglichkeit zum Netzwerken. Ein eigens für das Forum entwickeltes Hygiene- und Sicherheitskonzept hat die Gesundheit von Besuchern und Ausstellern im Blick. Zur Anmeldung geht es hier!

(ID:46901340)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG