Suchen

Caravan-Reparatur Deutliche Worte des ZKF

Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Die Qualität der vom ZKF zertifizierten Caravan-Fachbetriebe fällt auch Schadensteuerern und Versicherungen auf. Nun warnt der Verband davor, diese Leistungen unter Wert anzubieten.

Firma zum Thema

Bei der Caravan-Reparatur ist Erfahrung und Fachwissen gefragt – der ZKF rät, diese Leistungen nicht unter Wert anzubieten.
Bei der Caravan-Reparatur ist Erfahrung und Fachwissen gefragt – der ZKF rät, diese Leistungen nicht unter Wert anzubieten.
(Bild: Akzo Nobel)

Seit 2015 zertifiziert der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. (ZKF) Karosseriefachbetriebe, die auf die Caravan-Reparatur spezialisiert sind und langjährige Erfahrungen in der Reparatur von Freizeitfahrzeugen haben. Zwischenzeitlich gehören bundesweit fast 70 zertifizierte Karosserie-Fachbetriebe, die eine hohe und spezialisierte Fachkompetenz in der Reparatur von Wohnmobilen und Wohnwagen vorweisen können, dem exklusiven ZKF-Netzwerk an.

Derzeit seien viele Akteure von Seiten der Versicherungen oder der Schadensteuerer aktiv im Aufbau eines Reparaturnetzwerkes, heißt es in einem Schreiben an die Mitgliedsbetriebe. Der Berufsverband rät, dass die zertifizierten Betriebe ihre speziellen Kenntnisse und Kompetenzen nicht „unter Preis“ verkaufen sollten. „Schauen Sie sich die Verträge genau an, die Ihnen vorgelegt werden und berücksichtigen Sie auch Ihre in der PKW-Schadensteuerung gewonnenen Erfahrungen. Bedenken Sie, dass die zusammen mit Ihnen aufgebaute Marke „Caravan-Fachbetrieb“ ein wertvolles Markenzeichen und eine Auszeichnung darstellt, die schon einige Marktteilnehmer zu kopieren versuchen oder von der sie partizipieren wollen“, lautet es in dem Schreiben.

Es gebe Versicherungen, die darauf bestehen, dass Reparaturarbeiten nur in zertifizierten ZKF-Caravan-Fachbetrieben durchgeführt werden, weil hier alleinig die hochqualifizierte Kompetenz liege und es bestehe schon deshalb kein Bedarf, diese Leistung unter Wert zu verkaufen.

Beispielsweise würde sich der Schadensteuerer Riparo derzeit bei der Gewinnung von Vertragspartnern auf die Auszeichnung „Caravan-Fachbetrieb“ beziehen, woraus fälschlicher und/oder absichtlicher Weise ein Zusammenhang zum ZKF abgeleitet werden könnte. „Hierzu möchten wir daher aus aktuellem Anlass betonen, dass zwischen ZKF und Riparo keine Kooperation oder Zusammenarbeit mit Bezug auf die Caravan-Reparatur besteht“, heißt es aus dem Verband.

Das ZKF-Netzwerk der Caravan-Fachbetriebe habe sich in den vergangenen zwei Jahren sehr gut entwickelt und man könne inzwischen eine bundesweite Abdeckung sowie eine positive Zusammenarbeit mit dem Caravan-Herstellerverband CIVD vorweisen. „Als Wirtschafts- und Berufsverband ist es uns leider nicht möglich, selbst eine Schadensteuerung aufzustellen, doch mit unserer Eurogarant Autoservice AG wird dieses Konzept seit Beginn an entwickelt. Hier arbeitet man derzeit mit Hochdruck an Vereinbarungen mit Versicherern und Sachverständigen, um über diesen Weg Aufträge zu guten Konditionen in die Betriebe zu bringen“, teilt der ZKF mit.

Der Verband rät den Mitgliedsbetrieben, bei Verträgen von Schadenssteurern zur Caravan-Reparatur wachsam zu sein. Die Konditionen sollten genau in Abstimmung mit dem individuellen Verrechnungsstundensatz geprüft werden.

(ID:46966483)