Toyota-Rückruf Gleich drei Aktionen für den Aygo X

Von Niko Ganzer

Eine Kontrolle des Vorhangairbags ist auch für das Elektroauto BZ4X vorgesehen. Die beiden anderen Maßnahmen betreffen die Bremsanlage des Minis.

Der aktuelle Aygo steht im Fokus dreier überwachter Rückrufe.
Der aktuelle Aygo steht im Fokus dreier überwachter Rückrufe.
(Bild: Toyota)

Zum Toyota Aygo X gibt es gleich drei Rückrufmeldungen für zusammen 1.858 Exemplare in Deutschland. Die erste Aktion ist auch für das BZ4X-BEV relevant. „Die Positionierung der Haltegurte der seitlichen Kopfairbags (Curtain Shield Airbags) ist produktionsseitig möglicherweise fehlerhaft. Dadurch kann die ordnungsgemäße Entfaltung bei der Auslösung beeinträchtigt werden. Weiterhin kann es zu einer stärkeren Ablösung der A-Säulen Verkleidungen kommen“, erklärte ein Toyota-Sprecher auf Anfrage.

Die Fehlermeldung gilt hierzulande für insgesamt 922 Toyota Aygo X (Bauzeitraum 6.3.2022 bis 5.4.2022) und BZ4X (2.11.2021 bis 15.6.2022). Die Aktion mit dem internen Code „22SMD-091“ sieht an weltweit etwas über 4.000 Einheiten eine Überprüfung und falls erforderlich Korrektur der Einbaulage der Haltebänder vor, was laut dem Sprecher maximal 45 Minuten dauern soll.

Die anderen beiden Rückrufe drehen sich um die Bremsanlage des Aygo X. Bei 868 Kleinstwagen in Deutschland kann der Unterdruckbremskraftverstärker mit einem Vakuum-Rückschlagventil ausgestattet sein, „welches durch den Einsatz eines ungeeigneten Schmiermittels bei der Herstellung in der geschlossenen Position festsitzen kann“, wie der Sprecher beschrieb.

Tausch des Vakuum-Rückschlagventils

Um ein Ausfall der Bremskraftunterstützung künftig auszuschließen, erfolgt ein Austausch des Rückschlagventils. Der etwa 20-minütige Eingriff an den zwischen 30. Juni und 22. August dieses Jahres gebauten Autos wird anschließend unter dem Herstellerkürzel „22SMD-101“ im Garantie-System von Toyota vermerkt.

Der Rückruf „22SMD-090“ erfordert eine Kontrolle des Bremspedals, allerdings nur bei 68 Aygos in Deutschland. Sollte ein falsches Teil verbaut sein, könne der Abstand zum Kupplungspedal zu eng werden. „Das Bremspedal kann beim Kuppeln versehentlich mitbetätigt werden, was zu einer unbeabsichtigten Bremsbetätigung führt“, so der Sprecher. Der Pedal-Check ist in etwas über zehn Minuten erledigt. Sollte ein Tausch vonnöten sein, kommen etwas über 60 Minuten hinzu. Betroffener Bauzeitraum hier: 24. Februar bis 3. April 2022.

(ID:48938585)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung