Suchen

Interessengemeinschaft Fahrzeugtechnik und Lackierung IFL-Liste aktualisiert

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Die bereits seit Jahren in allen Online-Kalkulationssystemen von Audatex, DAT sowie Schwacke/Eurotax integrierte IFL-Liste „Frei wählbare Arbeitspositionen“ wurde zum fünften Mal dem Stand der Technik entsprechend aktualisiert und umfasst nun 84 Positionen.

Firmen zum Thema

(Bild: IFL)

Die in immer kürzeren Zeitabständen folgenden Modellwechsel der Fahrzeughersteller und Importeure, die unüberschaubaren Ausstattungsvarianten mit den vom Gesetzgeber geforderten, bereits serienmäßig verbauten Fahrerassistenzsystemen, erschweren es den Datenanbietern zunehmend, die Kalkulationssysteme aktuell und voll funktionsfähig zu halten. Unvollständige Informationen und fehlende Datensätze führen zu Lücken in den Kalkulationssystemen. Die Fahrzeughersteller und Importeure sind entsprechend gefordert.

Mit Hilfe der IFL-Liste können die qualifizierten Anwender trotz fehlender Informationen/Arbeitspositionen, hersteller- und modellübergreifend, vollständig und fachgerecht kalkulieren. Damit die IFL-Liste immer dem aktuellen Stand der Technik entspricht, wird diese jährlich aktualisiert und erweitert.

Dafür sammelt die IFL alle über das Jahr eingegangenen Vorschläge aus der Branche. Hier beteiligen sich die Reparatur- und Lackierfachbetriebe sowie die Sachverständigen der Branche

aktiv.

Im Jahr 2019 kamen 20 neue Vorschläge für die Erweiterung der IFL-Liste zusammen, die ernsthaft in Betracht gezogen wurden. Fünf dieser Vorschläge wurden zusätzlich in die Liste aufgenommen. Dies betrifft die Positionen 80 bis 84.

Die Datenanbieter werden nun, die in den jeweiligen Systemen bestehende Liste aktualisieren. Auf der Internetseite der IFL steht die 5. Aktualisierung der IFL-Liste zum Download bereit.

Technische IFL-Mitteilungen sind größtenteils in den Texten der speziellen Arbeitspositionen verlinkt. Interessenten können über die IFL entsprechende Zusatzinformationen, aktuelle Informationen, Dokumente und Veröffentlichungen zu den einzelnen Positionen nachfragen. Dies soll den Betrieben und Sachverständigen Hilfestellung zur Entscheidungsfindung und Informationsbeschaffung zu den verschiedenen Themen ermöglichen.

Die IFL-Liste „Frei wählbare Arbeitspositionen“ ist fester Bestandteil aller Online-Kalkulationssysteme am Markt. Die sogenannten „Sternchenpositionen“ gehören mittlerweile zum Stand der Technik und suggerieren nicht, dass es um Abweichungen von den Hersteller-Vorgaben = Arbeitszeitrichtwertkataloge geht.

Die Fahrzeughersteller und Importeure sind in der Pflicht, der Branche tagesaktuelle, vollständige und fachgerechte Informationen zur Verfügung zu stellen. Stehen diese Informationen dem Markt nicht zur Verfügung, braucht es zunehmend „Frei wählbare Arbeitspositionen“ um vollständig und fachgerecht kalkulieren, reparieren und entsprechend abrechnen zu

können, heißt es in der IFL-Erklärung. Die IFL will auch in 2020 verstärkt auf die Fahrzeughersteller und Importeure zugehen und auf die Notwendigkeit vollständiger und tagesaktueller Informationen aufmerksam machen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46419183)