Suchen

HUK-Coburg Kooperation mit Pitstop im Autoservice

Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Der Versicherer HUK-Coburg will sich im Werkstattservice stärker positionieren. Da der Ausbau des eigenen Werkstattnetzes „Die Partnerwerkstatt“ bislang schleppend vorankommt, setzen die Coburger nun in einem Pilotversuch auf Kooperationen mit Pitstop und Markenwerkstätten.

Firmen zum Thema

Die HUK-Coburg setzt beim Ausbau ihres Servicenetzes „Die Partnerwerkstatt“ künftig auf Kooperationen mit Pitstop und Markenwerkstätten.
Die HUK-Coburg setzt beim Ausbau ihres Servicenetzes „Die Partnerwerkstatt“ künftig auf Kooperationen mit Pitstop und Markenwerkstätten.
(Bild: HUK-Autoservice)

Über das Werkstattnetz „Die Partnerwerkstatt“ will die HUK-Coburg ihren Kunden auch Autoservicedienstleistungen bieten. Allerdings bleibt die Anzahl der Partnerbetriebe vor allem in städtischen Bereichen hinter den Erwartungen des Versicherers zurück. Um hier entgegenzuwirken, wird die Versicherung künftig mit mit Pitstop und Markenwerkstätten kooperieren. Das erklärten Dr. Jörg Rheinländer, Vorstandsmitglied, und Thomas Geck, Leiter Schaden Prozessmanagement, in einer Pressekonferenz am 1. Oktober 2019.

Das Konzept des HUK-Werkstattnetzes basiert vor allem darauf, Karosserie- und Lackierfachbetriebe, die bereits in der Unfallinstandsetzung mit der Versicherung zusammenarbeiten, für den Autoservice als Zusatzgeschäft zu gewinnen. Wie Geck erklärte, komme das Angebot zwar gut bei den Endkunden an – 95 Prozent würden den Service weiterempfehlen –, es fehle jedoch vor allem in urbanen Bereichen an Partnerbetrieben, um eine gute geografische Abdeckung zu erzielen.

Netz soll flächendeckender werden

Insbesondere in Städten K&L-Betriebe hätten kaum Platz, um Räumlichkeiten für Autoservice zu schaffen. Hinzu komme die angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt, wodurch es den Werkstätten schwer falle, einen Pool an qualifizierten Fachkräften aufzubauen. Insgesamt hätten sich bundesweit 165 Betriebe dem Werkstattnetz der Versicherung angeschlossen – ein flächendeckendes Netz, wie es vor allem in Großstädten erforderlich sei, könne man demnach nicht abbilden. Denn gerade im urbanen Bereich sei für viele Kunden der Faktor Zeit ausschlaggebend, so der Abteilungsleiter: „Dauert die Anfahrt zur Werkstatt mehr als zehn Minuten, sinkt die Bereitschaft, zu einem bestimmten Betrieb zu fahren, deutlich.“

Wie Rheinländer erklärte, habe man sich deshalb dafür entschieden, künftig beim Autoservice mit Pitstop und Markenwerkstätten zu kooperieren. In einem ersten Schritt testet die Coburger Versicherung diesen erweiterten Ansatz über ein Pilotprojekt in Hamburg. Neben den bestehenden HUK-Partnerbetrieben und Pitstop-Niederlassungen können Kunden den Autoservice der Versicherung über die Markenwerkstätten der Dello- und Wichert-Gruppe in Anspruch nehmen.

(ID:46166965)