Suchen

Würzburger Karosserie- und Schadenstage Stundenverrechnungssätze im Fokus

Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Seitdem es das Thema Schadensteuerung gibt, wird kontrovers über die Stundenverrechnungssätze diskutiert. Betriebe brauchen ein auskömmliches Einkommen, um in Mitarbeiter, Know-how und Equipment investieren zu können; Versicherungen wollen die Schadenkosten gering halten.

Firma zum Thema

im vergangenen Jahr besuchten insgesamt 850 Teilnehmer die Würzburger Karosserie- und Schadenstage.
im vergangenen Jahr besuchten insgesamt 850 Teilnehmer die Würzburger Karosserie- und Schadenstage.
(Bild: Stefan Bausewein)

Die Würzburger Karosserie- und Schadenstage am 29./30. März im Vogel Convention Center in Würzburg behandeln die brennenden Fragen rund um die Verrechnungssätze: Darf gekürzt werden? Wie kommen durchschnittliche Verrechnungssätze zustande? Rechtliche Relevanz der ausgehängten Sätze. Auswirkungen der falschen Kalkulation auf den Betrieb.

Darüber hinaus erwartet die Besucher eine umfangreiche Live-Reparatur eines Strukturschadens, Informationen zu den Veränderungen bei der Innovation Group und deren Auswirkungen auf die Verrechnungssätze sowie eine große Fachausstellung. Veranstalter des Branchenevents sind die Fachmedienmarken »Fahrzeug+Karosserie« und »kfz-betrieb« in Kooperation mit autorechtaktuell.de sowie den Sponsoren Adelta Finanz, Automechanika, Carbon, DAT, Dekra und Nexa Autocolor. Weitere Informationen und die Anmeldung unter: www.karosserie-schadenstage.de.

(ID:45703586)