Suchen

Würzburger Karosserie- und Schadenstage Recht und E-Mobilität

| Autor: Dr. Holger Schweitzer

Elektromobilität und Fahrerassistenzsysteme fordern Werkstätten nicht nur technisch. Sie bringen auch rechtliche Konsequenzen mit sich. Informationen rund um die E-Mobilität und ihre Bedeutung für die K&L-Branche gibt es auf den 11. Würzburger Karosserie- und Schadenstagen.

Firmen zum Thema

Besucher der Würzburger Karosserie- und Schadenstage erwarten umfangreiche Fachvorträge zu dem diesjährigen Leitthema „Auswirkungen von Elektromobilität und Fahrerassistenzsysteme auf Werkstätten“.
Besucher der Würzburger Karosserie- und Schadenstage erwarten umfangreiche Fachvorträge zu dem diesjährigen Leitthema „Auswirkungen von Elektromobilität und Fahrerassistenzsysteme auf Werkstätten“.
(Bild: Bausewein)

„Die Werkstatt zwischen Elektromobilität und Fahrerassistenzsystemen – Auswirkungen auf die Unfallschadeninstandsetzung“ lautet das Leitthema der bereits zum elften Mal von der Medienmarke »Fahrzeug+Karosserie« veranstalteten Würzburger Karosserie- und Schadenstage. Wie gewohnt findet das Event auch in diesem Jahr im Vogel Convention Center in Würzburg statt – in diesem Jahr am 11. und 12. September.

Rechtliche Auswirkungen der E-Mobilität

Einer der Schwerpunkte der Veranstaltung in diesem Jahr liegt auf den Auswirkungen von E-Mobilität und Fahrerassistenzsystemen für die Werkstätten. Neben Fachvorträgen mit technischen Aspekten zu dieser Thematik erhalten die Besucher auch Informationen zu rechtlichen Aspekten. So geht beispielsweise Rechtsanwalt Dr. Kurt Reinking der Frage nach, welche rechtlichen Auswirkungen die E-Mobilität und Fahrerassisenzsysteme auf die Kfz-Branche haben.

Ein weiterer Aspekt sind die in den Fahrzeugen entstehenden Daten. Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf erläutert hierzu in seinem Vortrag, welche Geschäftsmodelle hinter diesen Daten stecken und wer davon profitiert.

Nähere Informationen zu dem umfangreichen Programm, das die Redaktion in Kooperation mit Autorechtaktuell und dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) auf die Beine gestellt hat, finden Sie im Programm auf unserer Eventwebsite. Praxisnahe Livevorführungen und eine große Branchenausstellung runden die Veranstaltung wie immer ab.

Umfassendes Hygienekonzept

Um die Würzburger Karosserie- und Schadenstage für die Besucher im Hinblick auf die Coronakrise gefahrlos durchführen zu können, hat die Vogel Communications Group ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Dieses wird in Abstimmung mit den örtlichen Behörden ständig an die aktuelle Lage angepasst.

Die Fachmedienmarke »Fahrzeug+Karosserie« der Vogel Communications Group veranstaltet die „Würzburger Karosserie- und Schadenstage“ in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) und Autorechtaktuell. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Sponsoren Adelta.Finanz, Automechanika, Carbon, DAT, Dekra und Nexa Autocolor.

Anmeldung:

hier!

(ID:46823972)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG